Sidebar

Jez Dior

Band: Jez Dior

Album: YOUTHanasia

VÖ: 16.09.2016

Label: Steel Wool / Membran

Website: www.facebook.com/jezdior

Jez Dior trat erstmals 2013 mit seinen Singles “Candles” und “Love Me To Death” ins Rampenlicht. Seine Musik, die Grunge-Rock mit Hip-Hop verbindet, fand sofort Anklang sowohl bei Rappern als auch gestandenen Rockstars und verschaffte ihm Support-Gigs für Chance The Rapper, J.Cole, G-Eazy, Kanye West und andere. 2014 veröffentlichte Jez seine EP „The Funeral“, welche großes Lob von der Musikpresse bekam, allen voran Vibe, Hip Hop DX, NYLON, MTV und HypeTrak.

In einer Zeit, in der Rapper ‘Punk’ sind, verwischt Jez die Grenzen zwischen Rock und Rap und erschafft einen eigenen Sound, der Singer-Songwriter, Rap, Rock und Lyrik miteinander kombiniert. Seine bisherigen Alben befassten sich vor allem mit Themen wie Verlust und der Drogensucht seines Vaters Steve Dior, welche die Familie auseinander riss.  Auf YOUTHanasia, welche am 16.09.2016 veröffentlicht wird, ist eine deutliche Entwicklung erkennbar, allen voran angetrieben durch die persönliche Weiterentwicklung und ein gesteigertes Vertrauen in sich selbst und sein Songwriting.

Seine neuste Single “Loved You First” ist ein perfekter Hybrid aus Urban und Pop, während “Long Sun” mit seinem klagenden Pianointro, klassischem HipHop-Beat und dem weiblichen Hintergrundgesang eher an Eminems „Stan“ erinnert.

Um einen Kontrast zu schaffen, beruft sich “Separate” auf Jez Grunge-Wurzeln mit einem Gitarrenriff, das förmlich explodiert und in einen double-time Trap Hop Beat mündet. Die vorletzte Single „Forever“ (featuring Elijah Blake) ist dagegen die vermutlich poppigste Nummer, die Jez bisher produziert hat, nicht zuletzt durch das Zusammenspiel von Elijahs melodischer Stimme mit Jez markantem Rapstil, begleitet durch einen HipHop-Beat mit orchestralen Stilmitteln. YOUTHanasia wird mit „Lucky Enough“ beendet und ist erneut ein Beispiel für Jez ehrlichen und direkten Rapstil sowie seinen umfangreichen HipHop-Hintergrund.

Top