Sidebar

Joe Volk

Band: Joe Volk

Album: Happenings And Killings

VÖ: 19.02.2016

Label: Glitterhouse / Indigo

Website: www.joevolk.co.uk/

Der aus Bristol stammende und zurzeit in Bern in der Schweiz lebende Solokünstler Joe Volk war einer der ersten Musiker, der bei Invada Records (u. a. Sleaford Mods, Beak>), dem Label von Geoff Barrow (Portishead), unter Vertrag genommen wurde. Einem größeren Publikum bekannt wurde er jedoch hauptsächlich als Sänger, Gitarrist und (Co)-Songschreiber von Crippled Black Phoenix, wo er neben Justin Greaves zwischen 2006 und 2013 deren einziges permanentes Mitglied war.

Daneben trat Joe Volk immer wieder als Songwriter für Soundtracks, Kurzfilme und Dokumentationen in Erscheinung. Unter anderem war er auch maßgeblich am Soundtrack der Oscar-nominierten Dokumenation "Exit Through The Gift Shop" über den britischen Street-Art Künstler Banksy beteiligt.

Im Februar 2016 erscheint mit jetzt 'Happenings and Killings' auf Glitterhouse Records, Volk's erstes Solo Album seit seinem Abschied von Crippled Black Phoenix. Einen ersten Vorgeschmack wird es in Form eines exklusiven Videos bereits Ende Dezember dieses Jahres geben. Regie führte bei dem Clip für die erste Single des Albums, „Soliloquy“, der preisgekrönte Künstler Craig Murray, bekannt für seine Arbeiten mit Mogwai oder Converge.

Für 'Happenings and Killings' arbeitete Volk eng mit den Emmy-nominierten Songwritern und Produzenten Ben Salisbury und Geoff Barrow (Portishead) zusammen. Gemischt wurde das neue Album von Volk selbst in Zusammenarbeit mit Jim Barr (Portishead, Get The Blessing) und dem Musiker und Künstler Leafcutter John. Außerdem finden sich auf 'Happenings and Killings' Gastmusiker wie Billy Fuller (Robert Plant, BEAK>), Adrian Utley (Portishead), Mark Ophidian (US, Animals With Machinery), Guy Metcalfe (Thought Forms) und Luke Harney (Typesun) wieder.

Die Bandbreite des Albums reicht dabei von akustischen Songs, die von analogen elektronischen Elementen unterstützt werden, bis zu Stücken, die von Volks typischen Gesangsharmonien und der ausgeklügelten Gitarrenarbeit geprägt sind.

Ben Salisbury schrieb die Orchesterpartitur zu Song  „Yellow Sneak“, der vom Bristol Ensemble Orchester eingespielt wurde, Volk begleitet das Stück dabei eindringlich mit akustischer Gitarre und Stimme. Im Gegensatz dazu stehen Songs wie die erste Single „Soliloquy“ oder „Is Pyramid“ mit programmierten Drums, warmen, analogen Synthies, E-Gitarren und Samples sowie Joe Volks filigranen, berührenden Vocals.

'Happenings and Killings' ist ein Album, das vielseitiger nicht seien könnte. Geprägt von unterschiedlichen Sounds und diversen Genres, wirkt es trotz seiner weit gefächerten Einflüsse wie aus einem Guss. Der rote Faden ist dabei klar zu erkennen: Joe Volk's Stimme und sein prägnantes Gitarrenspiel, komplementiert von den musikalischen Beiträgen der Gastmusiker.

'Happenings and Killings' erscheint am 19. Februar 2016 auf Glitterhouse Records. Im Frühjahr 2016 kommt Joe Volk außerdem mit neuer Liveband auf Tournee durch Großbritannien und Europa, um sein neues Album live zu präsentieren.

Top